Bitte benutzen Sie zum Drucken die Print-Funktion im Seitenfuss!
 
younicorn
 
Seit Juni 2014:
Viele Gründe, das Abenteuer zu wagen

E
s geschieht vielleicht nicht gleich, wenn du das erste Mal an younicorn teilnimmst, aber viele Menschen beschreiben ihre Erlebnisse in dieser Arbeit als "Initiation", als Übergang in eine andere, vorher nicht erkennbare Wirklichkeit. Sie erleben eine umfassende Verbundenheit mit allem Sein und fühlen die Anwesenheit von Stille, Schönheit und Größe. Sie öffnen sich für eine neue Weise, die Welt zu sehen und zu fühlen.

Sie erfahren, dass die Tiefe und Fülle jeder wirklichen Begegnung mit einem Du dieser Verbundenheit mit dem Sein entspringt.

Begegnen
Du lernst neue Menschen kennen, auf einer tiefen und wesentlichen Ebene und du erfährst andere Per­spektiven in den existentiellen Fragen des Mensch­seins. Du kannst deine eigenen Antworten und Perspektiven mit anderen teilen und sie bestätigen oder revidieren. Du gewinnst vielleicht neue Freunde, Freundinnen oder PartnerInnen.  
 


Erfahren
younicorn ist erfahrungsorientiert und führt – ohne sich mit langatmigen Vorträgen und Theorien abzugeben – unmittelbar in medias res: in die Flow-Praxis mit anderen Teilnehmern, in eine Erfahrung, die durch Worte oder Bücher nicht vermittelt werden kann.  
 

Fühlen
Du lernst "Empathie", Mitgefühl: Mit dem anderen zu fühlen, ohne sich in dessen "Geschichten" verwickeln zu lassen. Du weckst in dir die Fähigkeit, durch deine Art der Kommunikation und Präsenz einen
"Alles, was
in Beziehung tritt,
kann heilen."

Thomas Hübl
Raum zu öffnen, in dem persönliches Wachstum und Verwandlung geschieht. Und du erfährst ebenso die eigene Verwandlung in der Begegnung mit anderen Teilnehmern.

Selbsterforschung
Durch die Übungen des interpersonal flow lernst du dich selbst grundlegend neu kennen. Du entdeckst, wer du wirklich bist und wo du dich hinderst, dein volles Potential zu entfalten. Du wirst einen Begriff davon bekommen, wie du die "Magie" deines Daseins in deinem Leben entfalten kannst.

Verwandlung
Manche Begegnungen zwischen Menschen wirken "transformierend": Beide gehen daraus verwandelt hervor. Solche Begegnungen geschehen zum Beispiel im innigen stillen Nebeneinander vor einem Sonnenuntergang, bei Begleitungen angesichts des Todes oder in einer gelungenen therapeutischen Situation. younicorn ermöglicht Situationen, in denen "Menschen wie du und ich" miteinander solche Begegnungen erleben.

Freiheit
Auch wenn die younicorn-Methode Denkmodelle vorschlägt, die wie eine Landkarte der Orientierung auf diesem Weg dienen - es gibt keine Dogmen. younicorn lädt dich ein, mit alten Vorstellungen wie "Ich kann nicht" oder "Ich darf nicht" zu spielen und diese oder jene Grenze auf ihre Wirklichkeit hin zu untersuchen und vielleicht neue Freiräume zu erschließen.

Vertiefen
Du schulst deine Aufmerksamkeit und Wahrnehmung und lernst, im "Flow" zu sein. Du bekommst eine Ahnung von der Komplexität und Verbundenheit des Seins und erhältst vielleicht das Geschenk, das Sein unmittelbar zu erfahren.  
 
 
 


 

 

"Nur wer den anderen Menschen selber meint und sich ihm zutut, empfängt in ihm die Welt.
Nur das Wesen, dessen Anderheit, von meinem Wesen angenommen, ganz existenzdicht mir gegenübersteht, trägt mir die Strahlung der Ewigkeit zu.
Nur wenn Zwei mit allem was sie sind zueinander sagen: „DU BIST ES!“ ist Einwohnung  des Seienden zwischen ihnen.

(Martin Buber
Martin Buber: Zwiegespräche, Traktat vom dialogischen Leben in „Eros“ - Heidelberg 1978, S.60"
)

 
Kontakt    Druck-Version    Aktualisiert : 23.5.2018        "Sie"-Version